Das neue Buch „Theorie und Taxis“ von Sebastian 23

Ein Interview mit Mosche Feigenbaum zum neuen Buch von Sebastian 23 Theorie und Taxis – Auswege aus der Philosophie“  

Heute bei mir zu Gast: 23-Kenner M. Feigenbaum. Herzlich willkommen.

– Vielen Dank

Herr Feigenbaum, keiner kennt die Werke 23s besser als Sie. Ihre momentane Emotion zum neuen Buch?

– Ich schnappatme.

Ist das positiv?

– Wissen Sie, hier geht es nicht darum Ihre sonderbaren Klischees zu bedienen. Ich kenne sie alle. Ich war dabei.

Wobei?

– Das spielt keine Rolle. Nächste Frage.

Das Buch wirft die Frage nach der Wahrheit auf. Was ist Wahrheit? Wie kann man gerecht teilen? Was ist schön?

– Nun, in erster Linie muss ich sagen, dass vieles, was gemeinhin als schön empfunden wird, nicht schön ist. Weder objektiv noch subjektiv. Das meiste ist hässlich wie die Nacht. Und nachts sind alle Atzen grau.

Heißt es nicht Katzen?

– Ich kann Ihnen nicht folgen.

Sprechen wir über was anderes: selten wurde ein Buch von Ihnen in dieser, man möchte schon sagen herzhaften Art gelobt. Bevor es überhaupt erschienen war, befanden Sie sich in einem Zustand der Ekstase.

– Das ist richtig. Und ich weiß worauf Sie hinaus möchten. Aber da muss ich Sie leider enttäuschen. Ich lasse mich von Ihnen nicht in eine dieser berühmten journalistischen Fallen drängen. Dafür habe ich zu viele Filme gesehen, die im journalistischen Milieu spielten. Sie versuchen das Buch schlecht zu reden und das werde ich nicht zulassen.

Aber Herr Feigenbaum! Ich bin sehr angetan von dem Buch, es ist der reinste Genuss, es weckt den Geist, es regt an, in jede Richtung, ich versuche hier gar nichts.

– Doch das machen Sie.

Ich bitte Sie, ganz und gar nicht!

– Ich sehe es ja, ich kann es ja bis hierhin schmecken, Ihr billiges After Shave. Ich ekele mich davor.

Ich bin unparfümiert.

– Ich möchte Ihnen mal etwas sagen. Dieses Buch ist für mich die absolute Kaufempfehlung. Es ist witzig, es wirft fragen auf, es unterhält sich mit mir, und am Ende habe ich eine ganze Menge gelernt, inklusive Philosophenquartett. Geben Sie sich keine Mühe, ich rücke nicht von meiner Position ab. Für mich ist das Interview hiermit auch beendet. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht sagen.

Ich wiederhole mich gerne: ich bin auf Ihrer Seite.

– Vielen Dank.

 

——–

Das Buch finden Sie hier:

http://tinyurl.com/p4e4zah

Mehr über Sebastian 23:

http://www.sebastian23.com

https://www.facebook.com/Sebastian-23/

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Interviews.